mymedworld - für eine "neue"
Welt der Medizin

Eigentlich bringt ja mymedworld alles andere als eine „neue" Medizin. Viel mehr bezieht sich das ganzheitliche Gesundheitsportal doch in vielen Inhalten auf das alte, man könnte auch sagen auf das zeitlose Wissen rund um Gesundheit und Medizin.

Was mymedworld jedoch an Neuem für unsere Zeit erschließt, ist die ganzheitliche und offene Sicht von Heilkunde. Frei von Vorwürfen und Vergleichen, frei von Verurteilungen und Vorbehalten. Was wirkt ist wirklich oder anders gesagt: Wer wirkt hat recht! Wobei es mymedworld dabei um die Wirkung und nicht ums Rechthaben geht. Neu ist auch, dass wir den Patienten in den Mittelpunkt und mit in die Ver-Antwortung rücken. Es ist seine Antwort auf Symptome, es ist sein Bewusstsein, das - durchaus auch gemeinsam mit ärztlichen Interventionen - Wirk- und Heilkraft entwickeln kann.

 

Öffnung, Erweiterung und Ergänzung

Nicht nur wirtschaftlich, auch in ihren Internventionen kommt die Schulmedizin bei mündigen Patienten immer öfter an ihre Grenzen. Der Ruf nach Alternativen wird darum auch immer lauter. Wir brauchen aber keine Alternative zur Schulmedizin, wir brauchen eine Komplementierung. Der Begriff „Komplementärmedizin“ ist insofern angemessener. Wobei sich die Komplementierung dabei nicht nur auf ergänzende Methoden sondern auch auf die Ergänzung der seelischen und geistigen Seite in der Betrachtungs- und Behandlungsweise unserer Existenz beziehen soll.

 

In diesem Sinne versteht sich mymedworld als ein Beitrag zu einer, den ganzen Menschen in seiner körperlichen, seelischen und geistig-spirituellen Dimension umfassenden Medizin. Herausgegeben wird mymedworld vom international renommierten Psychosomatiker und Bestsellerautor Dr. Ruediger Dahlke. Mit dem Ziel sein ganzheitliches Verständnis von Medizin, wie es sich in seinen mehr als 40 Büchern dokumentiert, in einem Portal zusammenzustellen und persönlich und interaktiv zugänglich zu machen. Und mit dem Anspruch ein lebendiges Medium zu schaffen, das offen ist für gemeinsame Weiterentwicklung von Medizin. Offen für ExpertInnen, für TherapeutInnen und vor allem auch für UserInnen aus aller Welt.

 

Schön, dass Sie da sind!

Wenn Sie also wollen, dann wird mymedworld Ihr ganz persönlicher Zugang in die Welt von Dr. Ruediger Dahlke und vieler Menschen, die sich um ein neues, ganzheitlicheres und offeneres Verständnis von Gesundheit und Krankheit bemühen. In eine neue Welt der Medizin, in ein ansteckendes Feld der Verantwortung und der Gesundheit.
Es ist Resonanz, die Sie hierher geführt hat. Schön, dass Sie da sind!

 

Ordnungen der Medizin

mymedworld stellt Ihnen eine Medizin-Ordnung vor, die letztlich auf die alten Medizinsysteme Indiens, Tibets und Chinas zurückgeht. Und die es bis heute erleichtert, die richtigen Schritte zur rechten Zeit in der richtigen Reihenfolge zu setzen. Die alte Medizin ging noch davon aus, dass kranke Menschen ihre Mitte verloren haben und versuchte dementsprechend, sie zu dieser Mitte zurückzuführen.

 

mehr

Archetypische Medizin

Die archetypische Medizin ist ein psychosomatischer Ansatz, der in der Deutung von Symptomen und Symptommustern versucht deren „Sinn“ zu erfassen und Ihrer Symbolik und Botschaft gerecht zu werden.

 

mehr

Allophatie vs. Homöopathie

Dem Weltgesetz der Polarität entsprechend, gibt es auch in der Medizin zwei „gegensätzliche“ Zugänge zur Heilung. Während die Schulmedizin (nach Samuel Hahnemann „Allopathie“) sich schon wörtlich mit verschiedenen Interventionen und Unterdrückungsmaßnahmen gegen die Symptome richtet und dadurch (nicht immer nachhaltige) Besserung erreicht, will die Homöopathie über das Erkennen von und Aussöhnen mit Symptommustern heilen.

 

mehr

Vorbeugung vs. Früherkennung

Zugegeben, Früherkennung ist besser als Späterkennung, aber mit echter Vorbeugung hat sie nichts zu tun. Im schlimmsten Fall kann sie sogar - wie bei übertriebener Mammographie - gefährlich sein. Der Gynäkologe und Umweltmediziner Prof. Dr. med. Volker Zahn hält jede Mammographie ohne echten Krebsverdacht für einen Kunstfehler.

 

mehr

Button Symptomdeutung

Buchtipp