Krankheit verstehen.

Früher hat man den kranken Menschen noch gefragt was ihm fehlt. Im Wissen, dass sein Kranksein eine Bedeutung hat, die es zu verstehen gilt. Um die Symbolik einer Krankheit und ihrer Symptome zu erkennen, bedarf es des Blickes durch die Phänomenologie auf das dahinter wirkende Prinzip.

Aber nicht nur der kranke, auch der gesunde Mensch kann vom archetypischen bzw. urprinzipiellen Verständnis nur profitieren. Denn echte Vorsorge kann nur funktionieren, wenn man sich auf urprinzipieller Ebene mit anstehenden Themen auseinandersetzt, sich ihnen beugt, bevor man von ihnen mit ihrer entsprechenden Symptomatik gebeugt wird. Dann kann wirklich vorgesorgt werden und nicht - was gemeinhin unter dem Begriff Vorsorge verstanden wird - erst früherkannt werden, was bereits manifest ist.

Die Urprinzipien

Analog zur Elementelehre der Chemie, die neben der horizontalen Schubladen-Ordnung nach ähnlichen oder verwandten Phänomenen die materielle Welt auch nach ihren elementaren (prinzipiellen) Bestandteilen ordnen kann, weist Ruediger Dahlke in seinem Werk auch auf die elementare, urprinzipielle Ordnung der ideellen Welt hin. Nur wer die Urprinzipien versteht, versteht auch das, was sie bewirken.

 

mehr

Button Symptomdeutung

Buchtipp